• Im Breitband-Test des etablierten PC Magazins erreichte Magenta Telekom Platz 1
  • Führungsrolle bestätigt: Nach „Bestes Mobilfunknetz“ nun auch Breitband-Testsieger
  • Größtes Investitionsprogramm der Unternehmensgeschichte für mobile und fixe Netze

„Der Gesamtsieger in unserem ersten Österreich-weiten Festnetztest lautet Magenta“, hält die Fachzeitschrift PC Magazin in ihrem Testurteil zum großen Breitbandtest fest. Mit diesem Testergebnis weiß Magenta Telekom seine Führungsrolle bestätigt, seinen Kunden das beste Internet-Erlebnis anzubieten, sowohl mit Mobilfunk-Internet (Chip, connect) als auch mit Festnetz-Internet (PC Magazin). „Vor allem bei den wichtigen Download-Datenraten erreichte Magenta – auch im Vergleich mit Deutschland – die meisten Punkte. (…) Regional betrachtet dürften zu dem insgesamt sehr guten Magenta-Ergebnis die leistungsstarken Koaxialkabelnetze der ehemaligen UPC Austria entscheidend beigetragen haben. Letztere sind beispielsweise in Vorarlberg, in Tirol und Niederösterreich offensichtlich gut ausgebaut“, begründet PC Magazin (Heft 10/2019) den Breitband-Testsieger Magenta Telekom.

„Jetzt ist es offiziell. Magenta Telekom hat das beste Netz Österreichs. Nachdem wir heuer die zwei wichtigsten Mobilfunk-Härtetests bestanden haben, wurde nun auch unser österreichweites Festnetz-Breitband-Internet zum Besten gekürt. Das sehe ich mitunter darin begründet, dass wir in Österreich einen einzigartigen konvergenten Technologie-Mix aus Glasfaser, Koaxialkabel, DSL und Hybrid sowie Mobilfunk anbieten“, sagte Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom. „Wir setzen weiterhin auf die Erfüllung unseres Kundenversprechens, bei Internet, Entertainment und Service der Beste zu sein. Unser Ziel bleibt unverändert, auch wenn uns das in der vergangenen Woche aufgrund technischer Probleme nicht gelungen ist, wofür ich mich bei allen betroffenen Kunden entschuldigen möchte.“

Größtes Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte

Magenta Telekom hat aktuell das größte Investitionsprogramm seiner Unternehmensgeschichte. 2018 wurden insgesamt 229 Millionen Euro investiert, in den Jahren 2018 bis 2021 wird es insgesamt rund eine Milliarde Euro für mobile und fixe Netze sein. In seiner Pionierrolle startete Magenta Telekom in seinem Glasfaserkabelnetz mit Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde in Wien und bis zu 500 Megabit pro Sekunde außerhalb der Hauptstadt. Als erster Anbieter hat Magenta Telekom in Österreich zudem die ersten 5G-Stationen und ein flächendeckendes Netz für das Internet der Dinge (Narrowband-IoT) in Betrieb genommen.

Bildmaterial zum Testergebnis: https://flic.kr/p/2h2MpEy

Der PC Magazin Breitbandtest zum Nachlesen: https://bit.ly/2KLkuv7