• Bestnote „überragend“ erstmals in Österreich vergeben
  • Magenta erreicht höchste Punktezahl in Sprach- und Datenkategorien
  • Seriensieger Magenta gewinnt 2019 zahlreiche Qualitätstests für Festnetz und Mobilfunk

„In Österreich fährt Magenta (ehemals T-Mobile Austria) auch dieses Jahr wieder den Gesamtsieg ein – und erzielt erstmals die Bestnote ‚überragend‘“, schreibt das renommierte Fachmagazin connect in seiner neuesten Ausgabe. Damit gewinnt Magenta zum zweiten Mal in Folge den connect-Netztest und bringt erstmals die Bestnote „überragend“ für sein Mobilfunknetz nach Österreich. Mit dieser außergewöhnlichen Bewertung zählt das Magenta Netz zum europäischen Spitzenfeld. In den für Kunden wichtigen Sprach- und Datenkategorien hat Magenta die höchste Punktezahl erreicht und sich damit als führender Qualitätsanbieter in Österreich und mehrfacher Testsieger behauptet. Zu den jüngsten Auszeichnungen gehören „Bestes Breitband-Netz“ von den Magazinen PC-Magazin und connect, sowie das beste Mobilfunknetz von CHIP.

„Das connect-Ergebnis zeigt ganz deutlich, dass es in Österreich einen neuen Qualitätsführer gibt. Auch wenn A1 mit nur wenigen Punkten Abstand hinter uns liegt, konnten wir als neuerlicher Testsieger unsere Führungsposition im Mobilfunk erfreulicherweise verteidigen“, sagt Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom, zum connect-Testsieg. „Die neue Marke Magenta steht für höchste Qualität in Festnetz und Mobilfunk und dieser Anspruch wird durch unsere Erfolgsserie bei den wichtigsten und härtesten Netztests eindeutig unterstrichen. Vor allem profitieren davon unsere Kunden, denen wir dieses Qualitätsversprechen als Magenta gegeben haben.“

Größtes Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte

Magenta Telekom hat aktuell das größte Investitionsprogramm seiner Unternehmensgeschichte. In den Jahren 2018 bis 2021 wird insgesamt rund eine Milliarde Euro für mobile und fixe Netze investiert werden. Die Investitionen wurden u.a. für Kapazitätserweiterungen des Mobilfunknetzes sowie für wesentliche Verbesserung der Leistung der Basisstationen getätigt. In seiner Pionierrolle bietet Magenta Telekom in seinem Glasfaserkabelnetz mit Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde in Wien und bis zu 500 Megabit pro Sekunde im Glasfaserkabelnetz im Rest Österreichs. Als erster Anbieter hat Magenta Telekom in Österreich zudem die ersten 5G-Stationen und ein flächendeckendes Netz für das Internet der Dinge (Narrowband-IoT) in Betrieb genommen.

Download Pressematerial: http://ots.de/6meQXH
Vollständiger connect-Netztest 2020: www.umlaut-networkanalytics.com/connect-netztest-dach-2020