• RWA Raiffeisen Ware Austria und Magenta Telekom treiben Vernetzung digitaler Systeme voran
  • Ziel ist digitale Vernetzung bestehender Systeme zur Verbesserung von Abläufen und Prozessen
  • IoT-Lösungen und IoT-Infrastruktur im Fokus

Die RWA Raiffeisen Ware Austria geht mit ihren Digitalisierungsprozessen einen Schritt weiter und setzt zukünftig verstärkt auf IoT-Lösungen. Ziel ist sowohl konzernweit als auch im Lagerhaus-Verbund über das so genannte „Internet der Dinge“ bestehende Systeme digital zu vernetzen und so Abläufe und Prozesse zu verbessern. Grundlage für dieses Vorhaben ist eine Kooperation mit dem Anbieter von Mobil- und Leitungsnetzen für Telekommunikation und Business-Lösungen Magenta Telekom, der die notwendige IoT-Infrastruktur zur Verfügung stellt.

„Die RWA hat sich in den letzten Jahren innerhalb ihrer Geschäftsbereiche intensiv verschiedene Systeme und Services aufgebaut, die einer immer digitaleren Welt gerecht werden. Nun geht es darum diese Systeme miteinander zu vernetzen, um Prozesse noch effektiver zu gestalten und im Lagerhaus-Verbund neue Leistungen anzubieten. Ich freue mich darüber mit Magenta einen starken Partner zu haben, der uns in diesem interessanten Entwicklungsprozess unterstützt“, so RWA-Vorstandsmitglied Christoph Metzker anlässlich eines Zusammentreffens mit Magenta-Geschäftsführerin Maria Zesch.

„Mit unserem langjährigen Know-how in der Digitalisierung und dem Internet der Dinge wollen wir gemeinsam mit der RWA Raiffeisen Ware Austria einen weiteren Schritt in der Vernetzung ihrer Angebote gehen. Nach dem wir bereits mehrere Branchen erfolgreich im Digitalisierungsprozess begleitet haben, freue ich mich schon sehr darauf, gemeinsam mit einem derart innovativen Unternehmen wie der RWA Raiffeisen Ware Austria die Digitalisierung der Landwirtschaft voranzutreiben und so maßgeblich die Digitalisierung Österreichs mitzugestalten“, so Maria Zesch, CCO Business & Digitalization der Magenta Telekom.

Die RWA setzt auf eine Vielzahl an digital basierten Systemen, angefangen von digitalen Sensoren in Agrarlägern über den „Oil Fox“ als digitales Tool zur Heizöl-Überwachung bis hin zu digitalen Wetterstationen für die Landwirtschaft. Nun gilt es verschiedene digitale und analoge Systeme, die bislang gut nebeneinander funktioniert haben, dank der modernen Informations- und Kommunikationstechnik für ein neues Nutzererlebnis zusammenarbeiten zu lassen. So entsteht eine zukunftssichere Plattform, mit der neue digitale Lösungen in der Landwirtschaft einfach integriert und vernetzt werden können.

Viele neue Möglichkeiten ergeben sich mit dem speziellen Netz für das Internet der Dinge, Narrowband-IoT, von Magenta. Der Funkstandard erfüllt sämtliche IoT-Anforderungen wie niedriger Energieverbrauch, dadurch lange Batterielaufzeit für die Sensoren, hohe Anzahl an Geräten und tiefe Gebäudedurchdringung. NB-IoT ist die ideale Lösung für Anwendungen in der Landwirtschaft. Eine Vernetzung ist mit minimalem Aufwand möglich.

Foto unter https://flic.kr/p/2isF3MC: CCO Business & Digitalization Magenta Telekom Mag. Maria Zesch (links) und RWA-Vorstandsdirektor DI Christoph Metzker (rechts). Copyright: Magenta Telekom / Marlena König.

Rückfragehinweis:

Magenta Telekom
(T-Mobile Austria GmbH)

Lev Ratner, MA
Pressesprecher
Tel: +43 (1) 795 85 – 7007
Mobil: +43 676 8200 7007
E-Mail: lev.ratner@magenta.at

RWA Raiffeisen Ware Austria AG
Mag. Michaela Fritsch, MA
Leitung Kommunikation
Tel: +43 (1) 605 15 – 5101
Mobil: +43 664 627 40 58
E-Mail: michaela.fritsch@rwa.at


Über RWA Raiffeisen Ware Austria:
Die RWA Raiffeisen Ware Austria AG ist das Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen der Lagerhausgenossenschaften in Österreich. Für diese erbringt die RWA ein differenziertes Leistungsangebot. Es reicht von der Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, dem Handel mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, Baustoffen und Produkten für Haus, Hof und Garten bis hin zu verschiedenen Dienstleistungen. Neben diesen Aufgaben für die Lagerhäuser ist die RWA ein Beteiligungskonzern mit Tochterunternehmen im Inland sowie in ausgewählten osteuropäischen Nachbarländern. Durch die strategische Allianz mit der BayWa AG ist die RWA in einen international agierenden Handels- und Dienstleistungskonzern eingebunden.

Über Lagerhaus:
Lagerhaus ist die Dachmarke der rund 90 eigenständigen und regionalen Genossenschaften im Eigentum bäuerlicher Mitglieder mit mehr als 1.000 Standorten und rund 12.000 Mitarbeitern. Die Lagerhäuser sind seit mehr als 100 Jahren Nahversorger und regionaler Wirtschaftspartner im ländlichen Raum.

Über Magenta Telekom:
Magenta Telekom (T-Mobile Austria GmbH) ist ein führender Anbieter von Internet, Mobilfunk, Entertainment und Business-Lösungen in Österreich. Das Unternehmen zählt rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 1,055 Milliarden Euro. Mit den Marken Magenta, Magenta Business und tele.ring bietet das Unternehmen ultraschnelles Breitband über Glasfaserkabel und Mobilfunk, Entertainment sowie neueste Technologien für das digitale Leben.
Als Teil der Deutsche Telekom Gruppe profitiert das Unternehmen von der Innovationskraft und der finanziellen Stabilität des Konzerns, einem der global größten Player im Telekom-Markt. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von 75,7 Milliarden Euro. Magenta Telekom fungiert für die gesamte Deutsche Telekom Gruppe u. a. als Kompetenzzentrum für das Internet der Dinge (IoT).