• PC Magazin attestiert Magenta zweites Jahr in Folge das beste Breitbandinternet des Landes
  • Besonders starke Leistung in Ballungsräumen in Kärnten, Steiermark, Tirol, Wien und am Land im Westen in Tirol, Vorarlberg
  • Breitband Führungsrolle bestätigte Magenta zuvor auch das connect Magazin

Magenta Telekom gewinnt das zweite Jahr in den Folge den Breitbandinternet Festnetztest der Fachzeitschrift PC Magazin. „Wie im Vorjahr konnte Magenta mit einem starken Auftritt den Ge­samtsieg auf nationaler Ebene einfah­ren“, so das PC Magazin. Mit 903 Punkten (von maximal 1.000) holt sich Magenta den klaren ersten Platz. A1 folgt mit 858 Punkten auf Platz 2 und Drei mit 801 Punkten auf Platz 3. In den Teilergebnissen überzeugt Magenta deutlich in den Kategorien Download mit 449 von maximal 500 Punkten, sowie im Upload mit 245 von maximal 250 Punkten.

„Gerade bei den stärker gewichteten Download-Transferraten bot das Tochter­unternehmen der Deutschen Telekom AG, das seine Breitband-Kapazitäten durch die letztjährige Übernahme des Kabelanbie­ters UPC Austria erweitert hat, in unserem Festnetz-Benchmark das beste Nutzerer­lebnis – und das mit einem respektablen Punktevorsprung. Vor allem in städtisch geprägten Gebieten überzeugte Magenta mit den höchsten Datendurchsätzen“, heißt es im PC Magazin.

„Das zweite Jahr in Folge die Bestnote für unser Brandbandinternet zu erhalten, ist eine wichtige Auszeichnung, über die ich mich sehr freue. Sie bestätigt unsere Führungsrolle mit ausgezeichneten Internetprodukten im Glasfaserkabelnetz und die Entscheidung unserer Privat- und Geschäftskunden, auf Magenta Internet zu setzen“, sagt Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom, zum Testergebnis des PC Magazins. „Um weiterhin das beste Breitbandinternet anzubieten, haben wir unser Kabelnetz kürzlich für über 1,4 Mio. Haushalte und Betriebe auf den neuesten Technologie-Standard DOCSIS 3.1 aufgerüstet. Dieser schafft Gigabit-Geschwindigkeiten und zusätzliche Kapazität. Die Stabilität und Zuverlässigkeit unserer Kabeltechnologie wurde gerade in der Coronakrise sehr geschätzt, als viele unserer Kunden im Homeoffice und Homeschooling auf eine verlässliche und schnelle Internetverbindung angewiesen waren.“

Testsieger in Ballungsräumen und am Land

Das PC Magazin untersuchte in seinem Festnetz-Benchmark auch die Unterschiede zwischen Stadt und Land. Magenta erreichte mit einer besonders starken Leistung Platz 1 in Ballungsräumen in Kärnten, Steiermark, Tirol und Wien. Im ländlichen Raum punktet Magenta im Westen des Landes in Tirol und Vorarlberg, wo das Unternehmen auf eine sehr gute, enge Zusammenarbeit mit lokalen Kabelnetzbetreibern und Gemeinden setzt, welche die Netze selbst betreiben.

Das PC Magazin führt einen von zwei österreichweiten Breitbandinternet Festnetztests durch. Der zweite Test erscheint im renommierten connect Magazin, den Magenta im Vorjahr gewonnen hat.

Größtes Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte

Magenta Telekom hat aktuell das größte Investitionsprogramm seiner Unternehmensgeschichte. 2018 wurden insgesamt 229 Millionen Euro investiert, in den Jahren 2018 bis 2021 wird es insgesamt rund eine Milliarde Euro für mobile und fixe Netze sein.

Die Ergebnisse sind unter www.pc-magazin.de nachzulesen.