• Innsbruck, Hall in Tirol, Lienz und 49 Gemeinden und Städte in Tirol profitieren vom schnellen Magenta Glasfaserkabelnetz
  • In mehr als 100.000 Haushalten und Betrieben in Tirol sind Bandbreiten bis zu 1 Gigabit/s ab sofort verfügbar
  • In Aktion: Die ersten drei Monate mit 0 Euro Grundgebühr bei Anmeldung bis 11. November

Das Glasfaserkabelnetz von Magenta Telekom in Tirol ist von nun an auf Gigabit-Geschwindigkeit aufgerüstet. Mehr als 100.000 Haushalte und Betriebe im Netz von Magenta und ausgewählten Partnernetzbetreibern haben ab sofort Zugang zu Internetanschlüssen mit einer Datengeschwindigkeit bis zu einem Gigabit, umgerechnet 1.000 Megabit pro Sekunde. Somit sind ein Drittel aller Haushalte und Betriebe in Tirol fit für Gigabit. Möglich macht dies eine neu aufgerüstete Kabeltechnologie (DOCSIS 3.1), dank der ab sofort auch die neuen Gaming Tarife von Magenta in Tirol verfügbar sind. Wie das Gigabit-Internet bieten sie gesteigerte Übertragungsqualität, mehr Netzkapazität und geringe Latenzzeiten.

„Wir wollen nicht nur die besten Produkte, sondern auch die beste Infrastruktur für unsere Kunden bieten. Daher freue ich mich, dass die Zusammenarbeit mit den Tiroler Gemeinden und Partnernetzbetreibern so gut funktioniert und wir unseren Netzausbau zügig voranbringen können. Mit der Gigabit-Geschwindigkeit in unserem mehrfach zum Österreich-Testsieger gekürten Glasfaserkabelnetz, einem umfassenden TV-Angebot und dem zum besten ausgezeichneten Mobilfunknetz profitieren unsere Kunden in Tirol von einer hervorragenden Kombination“, betont Andreas Bierwirth, CEO der Magenta Telekom.

Die Gigabit-Geschwindigkeit wird dank dem DOCSIS 3.1 Übertragungsstandard erreicht, mit dem das Magenta Glasfaserkabelnetz in Tirol aufgerüstet wurde. Bei dem Netz handelt es sich um eine Mischung aus Glasfaser- und Koaxialkabeltechnologie. Um den Zugang zu den vielfältigen Magenta Produkten auch abseits des eigenen Glasfaserkabelnetzes zu ermöglichen, setzt Magenta in Tirol auf Partnermodelle. Dank der engen Zusammenarbeit mit lokalen Kabelnetzbetreibern oder Gemeinden, welche die Netze selbst betreiben, kann Magenta sein Gigabit-Internet für rund 10.000 Haushalte und Betriebe bereitstellen. Das Partnermodell in Tirol startete 2017, als Magenta (damals UPC) erstmals mit lokalen Netzbetreibern und kompetenten lokalen Partnern kooperierte, um die bestehenden Netze vor Ort zu nutzen.

Highspeed Internet und digitale TV Unterhaltung

Im Glasfaserkabelnetz von Magenta Telekom können die Bewohnerinnen und Bewohner sowohl Highspeed Internet mit bislang unerreichtem und unbegrenztem Datenvolumen sowie umfassende digitale TV-Unterhaltung und Programmvielfalt in HD-Qualität genießen. 4K-Kanäle werden ebenfalls geboten. Um das Upgrade auf Gigabit-Internet nutzen zu können, müssen Kunden auf einen Gigabit-Tarif umsteigen und erhalten dabei einen neuen Router, der Geschwindigkeiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde übertragen kann.

Zum Start der Gigabit-Verfügbarkeit in Tirol sind alle Magenta-Internetprodukte sowie Kombi-Pakete bestehend aus Internet, TV und Mesh WLAN einzeln oder in Kombination bis 11. November 2020 in Aktion: Kunden profitieren die ersten drei Monate von einer 0-Euro-Grundgebühr. Ab dem vierten Monat wird die reguläre Grundgebühr verrechnet.

Die 52 Tiroler Gigabit-Gemeinden im Einzelnen

Achenkirch, Aldrans, Ampass, Aschau, Ellmau, Erpfendorf, Fritzens, Fügen, Fügenberg, Gerlosberg, Götzens, Hall in Tirol, Heiligkreuz, Igls, Innsbruck, Kaltenbach, Kapfing, Kematen in Tirol, Kirchdorf in Tirol, Kolsass, Lans, Leutasch, Lienz, Matrei am Brenner, Mieders, Mühlbachl, Mutters, Neustift im Stubaital, Neu-Terfens, Pertisau, Pfons, Pill, Reith bei Seefeld, Ried im Zillertal, Rohrberg, Rum, Scheffau am wilden Kaiser, Schlitters, Schönberg im Stubaital, Strass im Zillertal, Terfens, Thaur, Uderns, Volders, Völs, Vomp, Vomperbach, Wattens, Weer, Zellberg, Zellbergeben, Zirl.

Investitionen in die Zukunft

Neben dem Partnermodell beziehungsweise der Zusammenarbeit mit lokalen Netzbetreibern forciert Magenta aber auch weiterhin den Ausbau der eigenen Infrastruktur. Als größter Partner für die Netzanbieter in Tirol versorgt Magenta Haushalte und Betriebe mit einem Hochgeschwindigkeits-Glasfaserkabelnetz. Dieser Performance-Vorsprung wird ebenso weiter ausgebaut wie die Versorgungsgebiete.

Das Unternehmen Magenta Telekom bekennt sich zu einer langfristigen Investitionsoffensive in Österreich, sowohl in Städten als auch in ländlichen Regionen, da die exorbitant wachsenden Datenmengen der Kunden zuverlässig transportiert werden müssen. Österreichweit investiert Magenta Telekom von 2018 bis 2021 rund eine Milliarde Euro, um eine leistungsfähige mobile wie fixe Breitbandinfrastruktur für Österreich zu gewährleisten.

Glasfaserkabel Bildmaterial unter https://flic.kr/s/aHsmLvuWKF