• Führungsrolle bestätigt: Nach dem Ookla Speedtest Award für das schnellste Festnetz in Österreich, ist Magenta zum dritten Mal in Folge connect Testsieger mit Note „Sehr gut“
  • Bei Highspeed-Internet-Messungen im connect Test zeigt Magenta Bestleistungen
  • Mit aktuellen Angeboten im besten Netz bis zu vier Monate kostenlos surfen

„Zum dritten Mal in Folge liegt Magenta Telekom in unserem Breitband- und Festnetztest Österreich souverän unter den bundesweiten Anbietern vorn“, schreibt die Fachzeitschrift connect (Ausgabe 11/2021) in ihrem Testurteil. Magenta Telekom gewinnt mit der Note „Sehr gut“ den diesjährigen Test für bundesweite Anbieter in Österreich, nachdem erst vor wenigen Wochen Magenta auch mit dem Ookla Speedtest Award für das schnellste Festnetz in Österreich ausgezeichnet worden war. „Insgesamt sind die Ergebnisse unseres diesjährigen Breitband- und Festnetztests in Österreich sehr erfreulich: Vor allem die Topplatzierten konnten sich ge­genüber dem Vorjahr klar ver­bessern, bei den Regionalan­bietern gilt dies sogar für alle Testkandidaten. Glückwunsch an Magenta Telekom, die bundesweit zum dritten Mal in Folge die Nase vorn hat“, hält connect fest. „Auch in der Kategorie Web-Service sind viele Resultate top – etwa die DNS-Auflösungs­zeit. Leichtes Verbesserungspotenzial gibt es bei den Downloads der ETSI-Kepler-Referenzseite und beim Abruf von YouTube-Videos in der Bandbreitenklasse 3. Doch insgesamt haben uns die Ergebnisse von Magenta Telekom umfassend überzeugt.“, so das Urteil von connect.

 „Die neuerliche Bestätigung der Netzqualität von Magenta durch connect freut uns sehr. Es ist eine klare Bestätigung unseres Kurses und der Strategie, der führende Breitbandanbieter und klarer Qualitätsführer in Österreich zu sein. Die Stabilität und Zuverlässigkeit unserer Netze hat sich gerade in der Coronakrise bewährt, als viele unserer Kund*innen im Homeoffice und Homeschooling auf eine verlässliche und schnelle Internetverbindung angewiesen waren“, sagt Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom. „Magenta ist aber nicht nur Internet-Qualitätsführer, sondern arbeitet ständig an der Weiterentwicklung seiner Netze und wir haben erst Anfang September in Wien gezeigt, dass unsere Gigabit-Netze auch für die Zukunft gut gerüstet sind und auch 2 Gbit/s Download und mehr in unseren Netzen möglich sind.“

Jüngster Test bestätigt: Magentas hat das schnellste Internet Österreichs

Anfang September hat Magenta Telekom die nächste Evolutionsstufe des Gigabit-Internets präsentiert. Ein in Echtzeit durchgeführter Internet-Speedtest erreichte erstmals 2,2 Gigabit pro Sekunde im Download, umgerechnet 2.200 Mbit/s, im bestehenden Magenta-Glasfaserkabelnetz unter realen Bedingungen. Der Upload, der spätestens seit dem Pandemiejahr mit Videotelefonie und virtuellen Konferenzen enorme Bedeutung gewonnen hat, wurde bei diesem Test mit 554 Megabit pro Sekunde gemessen. Das ist eine beträchtliche Beschleunigung zum aktuell schnellsten Magenta-Tarif mit bis zu 1 Gbit/s Download und bis zu 50 Mbit/s Upload. Eine Dateigröße mit 10 Gigabyte wäre mit 2,2 Gbit/s in 39 Sekunden heruntergeladen statt in 1 Minute und 25 Sekunden mit 1 Gbit/s. 50 Gigabyte etwa in Form eines Computerspiels in rund 3 Minuten statt ca. 7 Minuten.

Magenta zeigt damit, dass künftig noch mehr Bandbreite und Kapazität mit neuartigen Höchstgeschwindigkeiten möglich sein werden. Die kommerzielle Verfügbarkeit von Multi-Gigabit-Produkten wird in den nächsten Jahren in Wien und in der Folge im österreichweiten Magenta-Netz starten. Mit den gemessenen 2,2 Gbit/s ist Magenta innerhalb der EU das erste Telekommunikationsunternehmen, das derartig hohe Geschwindigkeiten mit einem Glasfaser-Koaxial-Kabelnetz in einem normalen Wohnhaus erreicht hat.

„Vor zwei Jahren haben wir Wien zu den ersten Gigabit-Städten Europas gemacht. Aus dem aktuellen Gigabit-Netz wird demnächst für unsere Kundinnen und Kunden ein Multi-Gigabit-Netz werden und wir starten hier wieder in Wien. Wir investieren in den kommenden Jahren auch österreichweit weiter massiv in den Ausbau und die Aufrüstung unserer Netze investieren, weil eine moderne, leistungsstarke Infrastruktur das Rückgrat für den Wirtschaftsstandort Österreich bildet“, betont Volker Libovsky, CTIO bei Magenta Telekom.

Mit aktuellen Angeboten im besten Netz bis zu vier Monate kostenlos surfen

Neue und bestehende Kunden profitieren bei Magenta von dem besten Breitbandnetz und aktuell auch von attraktiven Aktionspreisen. Bei einer Neuanmeldung von Magenta Internet mit und ohne TV-Kombi-Paketen entfällt die Grundgebühr je nach gewähltem Tarif für die ersten zwei oder die ersten vier Monate. In Highspeed-Tarifen ab 100 Mbit pro Sekunde zahlen Kunden vier Monate lang 0 Euro Grundgebühr, in Tarifen unter 100 Mbit pro Sekunde gilt das Angebot für die ersten zwei Monate. Wird ein Internet- und TV-Kombi-Paket gewählt, entfällt die Grundgebühr jedenfalls in den ersten vier Monaten. Die Aktion gilt für Magenta Internet, Gaming Internet und Jugend-Internettarife für alle unter 27 Jahre und läuft bis 28. Oktober 2021.

Dabei erfreut sich auch Mesh WLAN großer Beliebtheit bei Magenta Kunden und wird oft zum Internet dazu- oder nachgekauft. Das Mesh-Beacons Starterpaket bestehend aus zwei Beacons kostet bei Anmeldung im Aktionszeitraum bis 28. Oktober einmalig 19 Euro statt 29 Euro. Die ersten vier Monate beträgt die Grundgebühr 0 Euro. Ab dem fünften Monat gilt die reguläre monatliche Grundgebühr in Höhe von 6 Euro bzw. 4 Euro für MagentaEINS-Kunden mit Kombivorteilen.

Die Ergebnisse im Detail: https://www.flickr.com/photos/t-mo-austria/albums/72157719978551775