• Glasfaserausbau auf mehr als zwei Millionen Quadratmetern für bis zu 650 Firmen: Magenta Telekom bringt Gewerbepark Liesing auf Top-Infrastruktur-Niveau
  • Aufwertung des Wirtschaftsstandorts Wien: Leistungsstarkes Internet gilt als einer der wichtigsten Entscheidungskriterien für Betriebsansiedelungen
  • Business Park Liesing stellt neues Vorzeigemodell in der Magenta Glasfaser-Offensive dar

Der Business Park Liesing liegt im Süden Wiens und beheimatet auf einem Areal von über zwei Millionen Quadratmetern zahlreiche Unternehmen. Der Standort im 23. Wiener Gemeindebezirk besticht bereits jetzt durch viele verschiedene Vorteile, ein wesentlicher Standortfaktor ist jedoch der Zugang zu optimaler technischer Infrastruktur mit hohen Bandbreiten – als verlässlicher Digitalisierungspartner wird Magenta dafür sorgen und ab Sommer 2022 bis zu 650 Firmen durch Glasfaseranschluss den Zugang zu Highspeed-Internet ermöglichen. Darauf legt auch die Stadt Wien großen Wert, um den attraktiven Wirtschaftsstandort weiter aufzuwerten und vor allem zukunftsfit zu machen.

„Als eine der lebenswertesten Städte der Welt hat Wien zahlreiche Standortvorteile zu bieten. Diese überzeugen jedes Jahr internationale Unternehmen, sich in Wien anzusiedeln. Zuletzt (im Jahr 2021) waren das 225 Unternehmen. Highspeed-Internet ist dabei ein wesentlicher Faktor für die Standortentscheidung. Ein Vorzeigeprojekt wie der Glasfaserausbau im Business Park Liesing zeigt, dass Wien hier den Vergleich mit großen Wirtschaftsmetropolen der Welt nicht zu scheuen braucht“, sagt der Wiener Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

Um das volle Potenzial für Geschäftskunden auszuschöpfen, haben die Grabungsarbeiten für den Glasfaserausbau bereits im Jänner 2022 in der Brunner Straße begonnen, im kommenden Juli werden sie voraussichtlich abgeschlossen.

„Eine besonders leistungsfähige und zukunftssichere Telekommunikationsinfrastruktur ist ein wesentliches Entscheidungskriterium für Betriebsansiedelungen, hohe Bandbreiten und die Möglichkeit für nationale und internationale Vernetzungen sind Voraussetzung für Standortentscheidungen. Wir freuen uns am Beispiel des Gewerbeparks Liesing einen essenziellen Beitrag für die digitale Zukunft der Stadt Wien zu leisten und zahlreichen kleinen, mittleren und großen Unternehmen hochleistungsfähige und modernste Glasfasertechnologie anbieten zu können“, so Werner Kraus, Geschäftsführer B2B bei Magenta Telekom.

Strategische Glasfaser-Offensive bei Magenta

Magenta als Digitalisierungs-Vorreiter hat es sich zum strategischen Ziel gemacht, Gewerbegebiete mit Glasfaser-Internet zu versorgen und auch jene Orte mit hervorragendem Internet auszustatten, in denen man die Verfügbarkeit dermaßen fortschrittlicher Infrastruktur auf den ersten Blick nicht vermuten würde. So folgt ebenfalls noch 2022 der Glasfaserausbau rund um den Rautenweg im 22. Wiener Gemeindebezirk – sobald die Grabungsarbeiten fertig sind, werden in Floridsdorf bis zu 250 Unternehmen von leistungsstarkem Internet profitieren. Schon im letzten Jahr sorgte Magenta in Liesing für den Glasfaseranschluss entlang der Laxenburger Straße, den bis dato 34 Firmen nutzen.

„Unsere Business-Initiative interessante Gewerbegebiete mit Glasfaser-Anschluss technologisch weiterzuentwickeln, schafft es ganze Wirtschaftsstandorte wesentlich aufzuwerten. Der Business Park Liesing wird ein neues Vorzeigemodell und einer der großen Meilensteine, die wir als Magenta Telekom in diesem Jahr setzen“, schließt Andreas Bierwirth, CEO Magenta Telekom, ab.

Bildmaterial: https://flic.kr/p/2nfPZxF