• Magenta knüpft ein internationales 5G-Netz für Reiselustige
  • Mit 5G-Roaming fallen keine zusätzlichen Kosten in der EU an
  • Aktuelle Zusammenarbeit mit 35 Roaming-Partnern in 26 Ländern wird laufend erweitert

Magenta Kund*innen haben 5G im Gepäck. Mit dem neusten Mobilfunkstandard ist Highspeed-Internet auch im Ausland verfügbar. Das erste 5G-Roaming-Land war letztes Jahr Deutschland mit dem Netz der Deutschen Telekom. Seitdem wurden laufend weitere Partnerschaften erarbeitet, um das 5G-Roaming auszubauen. In diesem Jahr hat Magenta bereits Verträge mit 35 ausländischen Mobilfunk-Partnern fertig. Damit surfen Magenta Kund*innen schon jetzt in 26 Ländern mit 5G ohne Zusatzkosten.

Roaming bedeutet: Jede*r kann mit einer österreichischen SIM-Karte auch im ausländischen Mobilfunknetz surfen oder mobil telefonieren. Bei Reisen innerhalb der EU sowie nach Großbritannien nutzen Kund*innen weiterhin ihren Inlandstarif zu den gleichen Konditionen und mit der gleichen Qualität wie im Inland. Voraussetzung dafür ist, dass der Roaming-Partner dies technisch zur Verfügung stellt. Ebenfalls nötig sind ein Smartphone, das den schnellen Mobilfunkstandard unterstützt sowie ein 5G-Tarif. Magenta bietet 5G schon im kleinsten Tarif an.


Liegt das Reiseziel innerhalb der EU, fallen schon länger keine zusätzlichen Kosten für das Roamen mehr an: Die EU schaffte 2017 Roaming-Gebühren für vorübergehende Auslandsreisen in EU-Länder sowie Norwegen, Island und Liechtenstein ab. Seitdem entstehen bei Anrufen, SMS und mobilem Surfen keine zusätzlichen Roaming-Gebühren. Diese EU-weite Regelung wurde gerade wieder um 5 Jahre verlängert.

Kostenkontrolle außerhalb der EU
Für Reisen außerhalb der EU bietet Magenta zubuchbare Travel & Surf Pässe an. Diese werden den Kund*innen automatisch beim Einbuchen in das ausländische Netz angeboten. Der Blick auf die Kosten geht damit auf Reisen nicht verloren. Die Kostenkontrolle der EU beendet die Internetverbindung im Ausland automatisch bei einem Betrag von 60 Euro und erneut bei einem Betrag von 120 Euro. Telefonate und SMS sind weiterhin möglich. Weitere Informationen und nützliche Tipps etwa zu Schiffsreisen, Roaming-Einstellungen auf dem Handy oder WLAN-Calls finden Interessierte unter www.magenta.at/roaming.


Ferien in Stadt und Land: 50 Prozent der Haushalte und Betriebe im 5G-Netz von Magenta
Das Magenta 5G-Netz versorgt aktuell mit mehr als 2.000 5G-Standorten die Hälfte der österreichischen Haushalte und Betriebe. Bis Jahresende wird die Netzabdeckung auf 55 Prozent vorangetrieben. Insgesamt investiert Magenta bis 2025 eine Milliarde Euro in den Ausbau seiner fixen und mobilen Netze.